Geschichte „Form und Inhalt“

Geschichte "Form und Inhalt"

Wir haben heute zum Wochenende mal wieder eine schöne Geschichte für euch. Sie stammt von unserem Kooperationspartner Geschichten-Netzwerk. Vielen Dank für die Erlaubnis, sie hier zu veröffentlichen.

Form und Inhalt

Eine Gruppe Studenten besuchte ihren alten Professor. Sie sprachen über alte Zeiten und die Schwierigkeiten und Probleme im Leben. Der Professor fragte zwischendurch, ob sie einen Kaffee trinken möchten, ging in die Küche und kam mit einem Tablett zurück, auf dem eine Kaffeekanne und verschiedene Tassen aus Porzellan, Glas, Plastik und Steingut standen. Einige der Tassen waren sehr schlicht, andere sehr schön verziert und teuer.
Als jeder sich eine Tasse genommen hatte, sagte der Professor: Seht ihr, dass all die schönen Tassen sofort genommen wurden und die einfachen und billigen wurden zurückgelassen. Das erscheint jedem hier normal und doch ist es die Ursache für alle Probleme und Stress: Wir wollen immer nur das Beste, doch die Tasse macht den Geschmack des Kaffee’s nicht besser! In den meisten Fällen ist der Kaffee einfach nur teurer und manchmal nehmen wir überhaupt nicht wahr, was wir eigentlich daraus trinken. Die Tasse ist nur das Gefäß, nicht der Inhalt.
Jetzt gerade wolltet ihr ja einen Kaffee – und keine Tasse! Aber euer Bewusstsein wählte die beste Tasse und dann habt ihr euch umgeschaut, welche Tasse die anderen genommen haben.
Der Kaffee ist ein Symbol für das Leben. Eure Arbeit, Geld, Status, Gesellschaft etc. – das sind die Tassen. Sie sind nur das Instrument für die Instandhaltung des Lebens. Die Marke/Typ/Sorte der Tasse bestimmt nicht die Qualität eures Lebens. Wenn wir uns nur auf die Tasse konzentrieren, vergessen wir, den Kaffee zu genießen.
 

Die glücklichsten Menschen sind nicht diejenigen, die die meisten, schönsten und teuersten Dinge besitzen, sondern diejenigen, die Freude am Leben haben und das Beste aus dem machen, was sie haben.

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Empfehlung in Ihr soziales Netzwerk!

The following two tabs change content below.
Marina Prieb

Marina Prieb

Marina Prieb ist für das Online-Marketing in den Heiligenfeld Kliniken verantwortlich und schreibt für den Blog und die Social Media-Kanäle.

6 Kommentare


  1. Hmmmm, ja, diese Geschichte ist gewiss zum Nachdenken und doch stimme ich ihr nicht zu. Nicht immer haben Professoren Recht 🤗 Es geht natürlich NICHT um die meisten, schönsten und teuersten Dinge im Leben. Als Tee – Trinkerin muss ich sagen, es ist ein großer Unterschied, ob ich meinen feinen Tee (ich bevorzuge Darjeeling First Flush und gute grüne Tees wegen des besonderen Geschmack-Erlebnisses) aus einer Steingut- oder dünnen Porzellan-Tasse trinke, ganz zu schweigen von einer besonderen Teeschale (es gibt Formen für den Sommer und für den Winter – und der Tee schmeckt zu jeder Jahreszeit anders daraus; auch behaupte ich, wenn ich eine solche in meinen Händen halte, zu spüren mit wieviel Liebe mein Freund (ein Japaner) diese gearbeitet hat). Es geht mir um den Genuss und der ist sehr wohl von der Form und dem Material abhängig. Aber selbstverständlich ist nicht das Glück meines Lebens abhängig von Äußerlichkeiten. Und wofür sich andere Menschen entscheiden, tangiert mich ebenfalls nicht. Aber ja! Ich finde es wichtig, auch meinem äußeren Leben die From zu geben, die mein Inneres widerspiegelt. Und ich bin davon überzeugt, dass unser Leben nach Qualität und nicht Beliebigkeit hungert. Und so könnte ich hier fortsetzen, um über den Unterschied des Genusses eines Weines aus einem Glas oder einem Plastik-Becher zu schreiben…..und vieles andere, wie z.B das Führen eines Dialoges. Schon immer hat es mir Spaß gemacht über Unterschiede der Wahrnehmung und des Denkens zu diskutieren, auch mit Professoren 😄

    Antworten
  2. Kathrin Schmitt

    Sehr gut auf den Punkt gebracht, liebe Suzanna-Teresa :D. So ist es. Manchmal trägt das Äußere auch zum Ausdruck des Inneren bei. <3 Danke!
    Dennoch ertappe ich mich manchmal selbst, wie ich das Äußere nur um des Äußeren Willen tue oder kaufe. Und spätestens dann, sollte man über "Form und Inhalt" nachdenken 😉

    Schönes Wochenende!
    Viele Grüße
    Kathrin Schmitt

    Antworten

    1. Liebe Kathrin, ich habe diesen Post kommentiert, weil ich solche banalen Lösungen nicht mag, die nur ein schwarz-weißes Denken offenbaren. Wir wissen doch alle, dass das Leben nicht so einfach „funktioniert“ und viel komplexer ist. Wäre eine Lösung des Lebensglückes so realisierbar, hätten wir nicht so viele unglückliche Menschen um uns herum…

      Antworten
      1. Kathrin Schmitt

        Ja, das stimmt wohl. Schön, wenn es manchmal so einfach wäre wie in der Geschichte.

        Einen wunderschönen sonnigen Tag für Sie!

        Liebe Grüße aus Bad Kissingen
        Kathrin Schmitt

        Antworten

  3. Ich glaube, Ihr habt alle recht.
    Die, die mit Bedacht eine besonders schöne Tasse wählen, wissen warum. Sie werden von der Form, der Geschichte der Tasse …. angesprochen.
    Die, die schnell eine schön anzusehende Tasse wählen, ohne lang nachzudenken vieleicht, sollten sich Gedanken machen, warum sie diese Tasse gewählt haben.
    Zum Nachdenken ist die Geschichte auf jeden Fall. Und zum Innehalten, warum wir manches tun, so wie wir es tun.
    Liebe Grüße an alle, denen Heiligenfeld etwas bedeutet.
    Gaby Richter-Uchtmann

    Antworten
    1. Marina Prieb

      Liebe Frau Richter-Uchtmann,

      vielen Dank für Ihr Feedback zur Geschichte „Form und Inhalt“. In der Geschichte ist es auch wie im wahren Leben – es gibt immer verschiedene Betrachtungsweisen.

      Ganz liebe Grüße aus Bad Kissingen
      Marina Prieb

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.