Tierbegleitete Therapie

Welthundetag

Zum heutigen Welthundetag möchten wir einen Brief einer ehemaligen Patientin veröffentlichen, in dem sie sich zu ihrem Aufenthalt in der Parkklinik Heiligenfeld äußert. Darin bringt sie ihre Erfahrungen mit der tiergebleiteten Therapie zum Ausdruck: „… heute habe ich die Ausgabe des aktuellen Impulse-Blattes aus Heiligenfeld erhalten. Ich möchte es zum Anlass nehmen endlich zu tun, was ich so lange geplant hatte: der Parkklinik meinen besonderen Dank auszusprechen für den Zeitraum

Tierbegleitete Therapie - Ein Interview mit Jimmy

Bereits Ende 2014 haben wir euch den vierjährigen Schäferhundrüden Jimmy vorgestellt. Er hat an dem innovativen Behandlungskonzept, der „tierbegleiteten Therapie“ in der Parkklinik Heiligenfeld teilgenommen hat. Wir konnten Jimmy wieder für ein Interview gewinnen. Hallo Jimmy, heute hast du das erste Mal an der Familienaufstellung mit Hund teilgenommen. Wie war es für dich? Im ersten Moment war es total aufregend. Mein Frauchen hat mich aus dem Zimmer geholt und ist

Der Hund als Ressource

Silvia Kirsch, Psychologin der Parkklinik Heiligenfeld hat einen Beitrag zum Thema „Hund als Ressource“ verfasst. Als ich gebeten wurde, einen Artikel darüber zu schreiben, welche Ressource ein Hund für das menschliche Wohlbefinden darstellt, sind mir sofort ganz viele Beispiele eingefallen. Jedoch möchte ich unbedingt eine Sache vorneweg anbringen, die mir wichtig ist: Ich empfehle niemandem, einen Hund zu sich zu nehmen, aus der Motivation heraus, dann seelisch oder körperlich gesund

Mein Hund ist das Spiegelbild meiner Seele – Erfahrungsbericht tierbegleitete Therapie

Seit mehr als einem Jahr bieten wir in der Parkklinik Heiligenfeld tierbegleitete Therapie mit dem eigenen Haustier an. Das Behandlungskonzept der Psychotherapie mit Aufnahme des Tieres beinhaltet drei Bausteine. Zunächst erfolgt die Behandlung der Patienten nach dem bekannten und bewährten Klinikkonzept. Darüber hinaus kann das mitgebrachte Tier optional in die Therapie mit einbezogen werden. Somit finden ca. 2 bis 3 Einzelgespräche statt, bei denen auch die Tiere dabei sind. Während

Tierbegleitete Therapie mit dem eigenen Haustier: Erfahrungsbericht einer Patientin

Spielkamerad, bester Freund, Heiler, Pädagoge, Familienmitglied oder sogar Kindersatz – all diese Rollen kann ein Hund für sein Frauchen oder Herrchen einnehmen. Aufgrund dieser engen Bindung ist es für viele Menschen mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen schwer, sich während eines mehrwöchigen Klinikaufenthalts von ihrem Haustier zu trennen. Deswegen hat die Parkklinik Heiligenfeld ein Behandlungskonzept zur tierbegleiteten Therapie entwickelt. Hierbei ist nicht nur die Mitnahme des eigenen Hundes möglich, das Tier

Schäferhundrüde Jimmy

In der Parkklinik Heiligenfeld kommt ein innovatives Behandlungskonzept „tierbegleitete Therapie“ zur Verbesserung der Selbststeuerung, Lebensführung und Linderung der psychosomatischen Krankheiten von Tierbesitzern zur Anwendung: Seit Mai 2014 stehen 27 spezielle Behandlungsplätze für privatversicherte Patienten zusammen mit ihren Tieren – vornehmlich Hunden – zur Verfügung. Die Hundebesitzer sind begeistert und nehmen dieses Angebot gerne an. Aber wie sieht es mit den Tieren aus? Wir konnten Jimmy, einen vierjährigen Schäferhundrüden, zu einem

NEU: Tierbegleitete Therapie in der Parkklinik Heiligenfeld

Wir, die Heiligenfeld Kliniken Bad Kissingen, sind ja bekannt dafür, dass wir uns immer mal wieder etwas Neues einfallen lassen. 🙂 Zum Beispiel ist in der Parkklinik Heiligenfeld seit vier Jahren die Aufnahme von Patienten mit ihren Haustieren möglich und in Zusammenarbeit mit der Orenda-Ranch aus Burglauer können unsere Patienten mit Lamas und Pferden in der Therapie arbeiten. Aus diesen jahrelangen Erfahrungen heraus ist nun wieder etwas ganz Neues entstanden: