Heiligenfeld unterstützt Aktion „ONE BILLION RISING“

Dieser Text wurde von Thorsten Stüwe erstellt. Er leitet die Physikalische Abteilung der Luitpoldklinik Heiligenfeld.

 

Heiligenfeld unterstützt Aktion "One billion rising"Jede 3. Frau weltweit – das sind eine Milliarde Frauen (one billion) – war bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt.

Am 14. Februar 2013 lädt der V-Day dazu ein, raus zu gehen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Eine Milliarde Frauen und Männer – überall auf der Welt.

Das Team der Physikalischen Therapie unterstützte diese Aktion im Rahmen des täglichen stattfindenden Walking-Programmes unter dem Motto :

“ Walken für den Frieden, morgens viertel vor sieben!“

An der Aktion nahmen insgesamt ca. 50 Mitarbeiter und Patienten der Heiligenfeld Kliniken teil.

ONE BILLION RISING • STRIKE • DANCE • RISE !

Weitere Informationen zu der Aktion „one billion rising“ finden Sie auch unter https://www.onebillionrising.de/

Dort werden auch andere Möglichkeiten zu demonstrieren gezeigt. Zum Beispiel dieses Video mit choreografischer Anleitung:

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann freuen wir uns über eine Empfehlung in Ihr soziales Netzwerk!

The following two tabs change content below.
Kathrin Schmitt

Kathrin Schmitt

Kathrin Schmitt ist Kommunikationsmanagerin und seit 2009 bei den Heiligenfeld Kliniken unter anderem für den HeiligenfeldBLOG verantwortlich. Schreiben gehört zu ihren größten Leidenschaften.

2 Kommentare


  1. Neben der offensichtlichen Gewalt gibt es auch viel zuviel unterschwellige Gewalt, die sich die Frauen und Mädchen selbst mit antun oder eben durch Unterlassen Gewalt an sich selbst zulassen. Frauen und Mädchen müssen unterstützt werden, in ihrer Kraft zu sein und ohne wenn und aber zu sich und ihrem Sein zu stehen!

    Antworten

  2. Ich freue mich dass die Heiligenklinik diese Aktion unterstützt, durch Publik machen auf der Website und tatkräftige Teilnahme.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.