krisenintervention

Back to School – Normalität in Krisenzeiten

Jetzt ist es also soweit: Das neue Schuljahr hat begonnen – mit allen Besonderheiten und Unsicherheiten, die sich aus dem Bemühen ergeben, in diesem Ausnahmejahr so viel Normalität wie möglich zu erreichen. Abstandsgebote, „Einbahnstraßen-Regelungen“ im Schulgebäude, Maskenpflicht im Unterricht und so weiter sollen dafür sorgen, dass nach den Sommerferien eines unbedingt verhindert wird: Erneute Schulschließungen infolge steigender Infektionszahlen mit dem Corona-Virus. Dabei kann niemand zum gegenwärtigen Zeitpunkt sagen, wie sich

Vereinzelung und Verunsicherung - Was die Krise mit sich gebracht hat

Dr. Jürgern Kräutter ist Chefarzt der Parkklinik Heiligenfeld in Bad Kissingen. Er beobachtet, dass in der Privatklinik für psychische und psychosomatische Erkrankungen vermehrt auch Patient*innen ankommen, deren Beschwerden durch die Corona-Krise zusätzlich verstärkt werden. Er hat sich Zeit genommen, um im Gespräch die psychischen Herausforderungen der aktuellen Situation zu schildern und auf die Möglichkeiten der Kurzzeittherapie einzugehen.   Frage: Dr. Kräutter, was bedeutet die aktuelle Krise für Menschen mit einer

Intervention in der Krise: Wie eine stationäre Kurzzeittherapie jetzt helfen kann

Die Corona-Krise stellt uns vor viele Herausforderung. Niemand hatte Zeit sich auf diese spezielle Situation vorzubereiten. Viele fühlen sich überrumpelt, manche überfordert, einige sind schon belastet in die Krise „hineingeschlittert“. Für all diese Menschen, die sich jetzt gerade besonders schwer tun, haben wir in den Heiligenfeld Kliniken ein neues Therapiekonzept entwickelt. Frank Rihm, Gesamtleiter der Kreativtherapie, beantwortet im Video Fragen rund um die stationäre Kurzzeittherapie zur Krisenintervention. Mit dem Laden

Familientherapie: Warum ein stationärer Aufenthalt jetzt Sinn macht

Die Corona-Krise hat den Alltag vieler Familien auf den Kopf gestellt. Home Office, Heimunterricht und Ausgangsbeschränkungen zehren an den Nerven, verursachen Stress und Konflikte. Welche Hilfe Eltern, Kinder und junge Erwachsene, die sich jetzt psychisch besonders belastet fühlen, in der Heiligenfeld Klinik Waldmünchen finden können, erklärt Dr. med. Heinz-Josef Beine. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren

#015 Podcast: Depressiv in der Krise - Wie fühlt sich das an?

Patientin Julia* hat mitten in der Corona-Krise ihre stationäre, tierbegleitete Therapie in den Heiligenfeld Kliniken begonnen. Sie schildert, warum es für sie so wichtig war gerade in der jetzigen Situation Hilfe zu bekommen und und warum psychisch Erkrankte, ihrer Meinung nach, die „vergessene Risikogruppe“ der Pandemie sind. *Anm.: Name geändert Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden. Inhalt laden