mentale gesundheit

"Ich bin für dich da, ich bin für mich da" - Angehörige brauchen Balance

Im Falle einer psychischen Erkrankung erleben nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch deren Angehörige die Veränderungen – im Verhalten, im Fühlen und Denken, im Miteinander. Die Auswirkungen auf die Gestaltung des (gemeinsamen) Alltags sind teilweise enorm. Es resultieren Unsicherheit, Sorgen und viele Fragen, gerade auch bei den nahestehenden Personen: Was braucht mein Partner, mein Kind, meine Mutter jetzt von mir? Was kann ich tun, was kann ich falsch machen?

#foreveralone - Wenn Jugendliche einsam sind

Noch immer dreht sich in unserem Themenmonat Februar alles um die Einsamkeit. Dass Eltern besonders von ihr bedroht sein können, haben wir bereits letzte Woche thematisiert. Aber auch Kinder und insbesondere Jugendliche sind vor Vereinsamung nicht gefeit, das weiß die leitende Psychologin der Heiligenfeld Klinik Waldmünchen Dr. Petra Kingsbury. Sie hat unserem Redaktionsteam einige Fragen über Einsamkeit in jungen Jahren beantwortet. HeiligenfeldBLOG: „Geradeheraus gefragt: Warum werden Jugendliche einsam?“ Dr. Petra

Suizidprävention: Warum der September einem Tabuthema gewidmet ist

Es ist kein Thema, über das man gerne Vermutungen anstellt, dennoch möchte ich Sie heute bitten sich folgende Frage zu stellen: Was glauben Sie, wodurch sterben in Deutschland mehr Menschen? Durch Verkehrsunfälle? Durch Gewalttaten? Durch Drogenmissbrauch? Durch AIDS? Welche Antwort erscheint Ihnen am plausibelsten? Die Wahrheit ist: Keine dieser Antworten ist richtig. Die Wahrheit ist: Es gibt eine Sache, die in Deutschland jedes Jahr mehr Menschen tötet als Verkehrsunfälle, Gewalttaten,